Wirkt die Deocreme wirklich? Und wenn ja, wie?

Ja, Wolkenseifen Deocreme wirkt zuverlässig. Sie wirkt auf Natronbasis. Das enthaltene Natron sorgt dafür, dass sich auf der Haut keine Bakterien ansiedeln können. Und die sind dafür verantwortlich, dass der Schweißgeruch entsteht, wenn sie den Schweiß zersetzen. Keine Bakterien - kein Geruch. So einfach kann es sein. Die natürliche Körperfunktion des Schwitzens wird dabei nicht unterdrückt.

Was ist denn da so drin? Muss ich mir  Sorgen machen?

Nein, die Deocreme kann ohne jegliche Bedenken genutzt werden. Wir verarbeiten selbstverständlich nur einwandfreie, sichere und für die Kosmetik zugelassene Rohstoffe, so wie es das Gesetz von uns fordert. In der Deocreme befindet sich Sheabutter, Traubenkernöl, Kokosöl, Stärke (pflegt die Haut und macht sie weich), Natron (erzeugt ein basisches Milieu, in dem Bakterien nicht überleben können), Zinkoxid (selbstverständlich NICHT in Nanoform, somit völlig ungefährlich und gleichzeitig für eine antibakterielle Wirkung zuständig) und ggfs. Duft.

Wie dosiere ich die Deocreme?

Die Deocreme wird sehr sparsam dosiert. Kreisen Sie mit der Fingerkuppe 2-3 mal über die Oberfläche der Creme. Die Menge, die an der Fingerkuppe hängen bleibt, reicht für eine Achsel aus. Eine erbsengroße Menge ist schon viel zu viel. 

Ich nehme lieber vorsichtshalber etwas mehr Creme als empfohlen, ist das schlimm?

Ja, das muss nicht sein. Das geht eine Weile gut, aber irgendwann wehrt sich die Haut gegen diese Überdosierung und reagiert auf das Natron. Es ist also empfehlenswert, sich an die Dosierungsanleitung zu halten. Es bringt auch keinen Nutzen, mehr zu nehmen, denn mehr hilft hier nicht besser. 

Wie lange reicht eine Deocremedose?

Eine 50ml-Dose Deocreme sollte bei richtiger Dosierung und täglicher Benutzung ca. ein Jahr ausreichen. 

Was sind denn das für Düfte?

Wir arbeiten prinzipiell mit Parfumölen. Die Düfte sind sehr sparsam dosiert, so dass sie in der Dose gut rauskommen, auf der Haut aber nur bei näherem Hinriechen wahrzunehmen sind. Somit stören sie auch die Benutzung des eigenen Parfums nicht. 

Warum keine ätherischen Öle?

Bei Wolkenseifen möchten wir sehr vielschichtige und originelle Düfte verarbeiten. Das macht uns aus. Entgegen der landläufigen Meinung sind ätherische Öle genauso allergen wie Parfumöle. Beide Düfte enthalten dieselben allergenen Bestandteile. 
Wenn Sie bei ätherischen Ölen "ein besseres Gefühl" haben, greifen Sie entweder zu unserer Deocreme Limited Edition (diese ist immer ätherisch beduftet) oder schauen Sie sich in unserem Shop www.vegane-Pflege.de um, auch dort bieten wir Deocremes im Glastiegel an, die mit ätherischen Düften gefertigt wurden. 

Im Sommer ist meine Deocreme flüssig angekommen, was nun?

Die Deocreme ist auf Basis von Fetten gefertigt, das bedeutet, dass sie im Hochsommer flüssig oder zumindest weicher werden kann. Das ist nicht zu vermeiden, stellt keinen Qualitätsmangel dar und beeinträchtigt auch nicht die Wirksamkeit. Die Deocreme kann dann im Kühlschrank aufbewahrt werden oder an einem kühlen Ort. Sollte sich Öl auf der Oberfläche absetzen, rühren Sie die Creme gut um und stellen Sie sie ein paar Tage in den Kühlschrank. 
Für Urlaubreisen in heiße Gefilde empfehlen wir, eine kleine Menge für die Reise abzufüllen, damit nicht Ihre komplette Dose flüssig wird. 

Wie lange ist das Deo haltbar?

Die Deos erhalten von uns eine Haltbarkeit von einem Jahr nach Öffnen. Prinzipiell sind sie aber bei guter Lagerung nahezu unverwüstbar und viele Jahre haltbar. Das Natron verhindert auf der Haut, dass sich die Bakterien nicht ansiedeln können. Das tut es in der Dose natürlich auch. 

Bei mir wirkt das Deo nicht, was ist da los?

Wenn die Deocreme nicht wirkt, kann es verschiedene Ursachen geben.
Es gibt z.B. verschiedene Duschzusätze, die den pH-Wert der Haut und damit die Wirksamkeit des Deos beeinflussen. Sie können das austesten, indem Sie einmal nur mit Wasser duschen oder vor dem Auftragen des Deos nach dem Duschen ca. 30 Minuten warten. Innerhalb dieses Zeitraums reguliert sich der pH-Wert der Haut wieder und das Deo kann wirken. In seltenen Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass die Wirkweise des Deos nicht mit der hauteigenen Chemie funktioniert.